Kur- und Reha Anstalten

Skoliose-Intensivrehabilitation

Für Patientinnen/Patienten mit Skoliose gibt es die Möglichkeit einer Skoliose-Intensivrehabilitation, die über mehrere Wochen stationär erfolgt.

Da in Österreich keine derartig spezialisierte Einrichtung verfügbar ist, können Betroffene diese Behandlung in Deutschland an der Asklepios Katharina-Schroth-Klinik in Bad Sobernheim/Rheinland-Pfalz (Deutschland) in Anspruch nehmen.


Katharina-Schroth-Klinik Bad Sobernheim

Wir sind ein orthopädisches Rehabilitationszentrum für die Behandlung von Skoliose und anderen Wirbelsäulendeformitäten nach der konservativen Skoliose-Intensiv-Rehabilitation (SIR®) nach Katharina Schroth unter stationären Bedingungen.

WIR HELFEN IHNEN BEI

  1. allen Formen der idiopathischen Skoliose (seitliche Verkrümmung der Wirbelsäule, deren Ursache unklar ist)
  2. angeborenen und erworbenen Fehlbildungen der Wirbelsäule und Haltungsstörungen (zum Beispiel kongenitale Skoliosen)
  3. Morbus Scheuermann (Adoleszentenkyphose bzw. Rundrücken, bedingt durch ein ungleichmäßiges Wachstum der Wirbelsäule in der Pubertät)
  4. fortschreitenden (progredienten) Skoliosen beziehungsweise Kyphosen im Wachstumsalter mit Korsettindikation
  5. fortschreitenden (progredienten) Skoliosen bei Erwachsenen
  6. Einschränkungen der Atmung (restriktive Ventilationsstörungen) bei großbogigen Thorakalskoliosen (Hauptkrümmung im Bereich der Brustwirbelsäule)
  7. chronischen Schmerzen bei einer bestehenden Skoliose/Kyphose
  8. durch Verschleiß bedingten (degenerativen) Skoliosen im Erwachsenenalter
  9. segmentalen Wirbelsäulen-Instabilitäten im Sinne von Spondylolisthesen (Wirbelgleiten)
  10. medizinischer OP-Indikation (Maßnahme als Vorbereitung auf die Operation)
  11. chronischen Schmerzen bei Zustand nach Wirbelsäulenoperation (Spondylodese), 1 Jahr nach der Operation

https://www.asklepios.com/bad-sobernheim/