Korsettversorgung, Skoliose

Die Korsettanpassung bei idiopathischer Skoliose

Orthomanufaktur Grasl GmbH

Die orthomanufaktur ist auf die orthopädietechnische Versorgung von Skoliosen und anderen Wirbelsäulenfehlstellungen bei Kindern und Jugendlichen (Korsett), auf Schädelasymmetrien bei Säuglingen (Helmtherapie), sowie auf die Betreuung von Patienten mit Cerebral Parese spezialisiert. Eine enge Kooperation mit Fachärzten, Therapeuten und internationalen Spezialisten sowie ein länderübergreifendes Netzwerk gewährleistet, dass die Versorgung der uns anvertrauten kleinen und großen Patienten immer den neuesten medizintechnischen Standards entspricht.

Die Korsettanpassung bei der idiopathischen Skoliose ist eine der komlexesten Versorgungen im Bereich der technischen Kinderorthopädie. Gemeinsam mit einem Netzwerk aus internationalen Spezialisten versorgen wir in der orthomanufaktur große und kleine Patienten auf höchstem orthopädietechnischen niveau mit modernsten techniken!

Korsettanfertigung

Das Korsett ist aus einem semiflexiblen Kunststoff gemacht und wird dem Patienten sozusagen auf den Leib geschneidert. Form und Zuschnitt hängen hierbei von der Art und Weise der Wirbelsäulenkrümmung ab. Das Korsett hat die Aufgabe die Wirbelsäule über Pelotten und gegenüberliegende Freiräume in eine möglichst aufrechte und gerade Form zu bringen und somit einer Verschlechterung der Situation vorzubeugen. Die Tragezeit – normalerweise 17 bis 23 Stunden pro Tag – sowie die täglichen physiotherapeutischen Übungen nach Schroth sind wesentliche Faktoren die zum Erfolg einer Korsetttherapie beitragen.

Zu Beginn jeder Versorgung steht ein ausführliches Gespräch, in dem nicht nur besprochen wird was medizintechnisch auf den Patienten zukommt, sondern auch wie die Finanzierung geregelt wird und wie im Falle von Problemen vorgegangen werden kann. Selbstverständlich nehmen wir uns auch genügend Zeit, um auf offene Fragen einzugehen und diese ausführlich zu beantworten. Anschließend muss die Körperform erfasst werden, um das Korsett anfertigen zu können. Viele Firmen machen hierzu einen Gipsabdruck von den Hüften bis zu den Schultern. Dieser kann durch die Enge und Hitzeentwicklung durchaus belastend sein. Anschließend wird das Gipsmodell basierend auf der Erfahrung des Technikers korrigiert und dient somit als Grundlage für das spätere Korsett.

Die orthomanufaktur beschreitet auf diesem Gebiet neue Wege und kooperiert bei der Korsettversorgung mit der Firma Ortholutions, dem weltweiten Spezialisten im Bereich der Korsettherstellung. Unter Leitung von Prof. Dr. Manuel Rigo aus Spanien, einem der angesehensten Experten im Bereich der Skoliose, sowie Mónica Villagrasa und Dino Gallo wurde eine Klassifikation erstellt, die verschiedene Skoliosetypen definiert und die jeweils optimale Gestaltung des Korsetts vorgibt. Der Abdruck erfolgt bei diesem System nicht mehr mittels Gipsabdruck, sondern es werden zuerst definierte Maße genommen. Anschließend erfolgt bei uns (zur Maßkontrolle) ein 3D-Scan des Oberkörpers. Die Modellierung erfolgt computergesteuert anhand einer großen Datenbank und basierend der Klassifizierung nach Rigo, wodurch die Korrektur des Modelles evidenzbasiert erfolgt. Durch dieses System, das in Deutschland, den USA, Skandinavien, Südafrika, etc. bereits erfolgreich und wissenschaftlich fundiert eingesetzt wird, setzt die orthomanufaktur, die dieses System als erste Orthopädietechnikfirma in Österreich anbietet, neue Maßstäbe.

Quelle: Orthomanufaktur Grasl GmbH – YouTube Kanal

Kommentar verfassen