Turnübungen, Wirbelsäule allgemein

Musculus transversus abdominis

Ein Beitrag von TELE-reha Dr. Florian Hofmann und Physiotherapeut Philipp Zunke

Welchen großen Einfluss der Bauchmuskel transversus abdominis bei Personen mit unspezifischen Rückenschmerzen hat, ist in physiotherapeutischen und orthopädischen Kreisen bereits seit einiger Zeit bekannt (Hodges & Richardson, 1996). Der Ursprung des Muskels liegt am unteren Rücken in der Nähe der Wirbelsäule und er verläuft seitlich nach vorne, wo er den gesamten Bauchraum umschließt.

Man kann sich den Verlauf wie ein Mieder im Bereich zwischen Becken und Rippen vorstellen. Dadurch dient der Muskel u. a. für eine Stabilisation der unteren Wirbelsäule und für den Aufbau einer Rumpfstabilität.

Diese positiven Auswirkungen des Muskels auf unspezifische Rückenschmerzen konnten durch neuere Studien belegt werden, die bei gesunden Personen einen stärker ausgeprägten M. transversus abdominis vorfanden (Kim et al., 2013Ota & Kaneoka, 2011).
Sehr wichtig für das Training des Muskels ist die Wahrnehmung. Denn wie viele tiefer liegende Stabilisationsmuskeln ist er am Anfang nicht leicht bewusst zu aktivieren.

Dazu folgende Übung:

  • Legen Sie sich in Rückenlage entspannt hin und stellen Sie Ihre Beine auf.
  • Spüren mit Ihren Fingern ca. eine Handbreit unter Ihrem Bauchnabel und 3 Fingerbreit seitlich davon in die Tiefe.
  • Stellen Sie sich vor eine enge Hose anzuziehen und den Bauchnabel Richtung Wirbelsäule zu ziehen.
  • Wenn Sie unter Ihren Fingern fühlen können, wie eine tiefliegende Schicht von weich zu hart wechselt, haben Sie erfolgreich den M. transversus abdominis aktiviert.

Sollten Sie bei dieser Übung nicht gleich Erfolg haben, seien Sie nicht beunruhigt, denn die gezielte Aktivierung ist am Anfang keine einfache Aufgabe.

Kommentar verfassen